Nikkor 105 mm f1.4

Nach langer Überlegung leistete ich mir vor kurzem das AF-S NIKKOR 105 mm 1:1.4E ED. Das Objektiv ist zwar recht groß und schwer, lässt sich sehr gut tragen und liegt gut ausbalanciert in meiner Hand. Ich testete es zuerst bei einer Fotomesse (Foto Meyer in Berlin), wobei Nikon noch 10 % Messerabatt gab. Mit Hilfe des neuen Objektivs will ich unter anderem Portraits/Ganzkörperaufnahmen von meinen Kindern fotografieren, wobei der Hintergrund durch ein schönes Bokeh möglichst unscharf wiedergegeben werden sollte.

Ein weiterer Vorteil der Brennweite ist der größere Abstand zu meinen Kindern. Sie fühlen sich nicht so beobachtet und agieren natürlicher. Einmalig ist die Schärfe des Objektives bei Blende f1.4. Durch den sehr geringen Schärfebereich entstehen Bilder mit einem ganz besonderem Look.

Der Autofokus ist sehr schnell und die Ausbeute an scharfen Bilden trotz der geringen Schärfenbereiches ist sehr hoch. Die hier gezeigten Bilder entstanden meist unter nicht dem besten Licht um die Mittagszeit im Sommer. Trotzdem sind die Kontraste des Objektives sehr hoch. Insgesamt bin ich sehr zufrieden und ich kann Bilder mit einem wunderbaren Bokeh fotografieren.